Ch'i Kung und fernöstliche Kampfkunst e.V.
 
  Karate    Gichin Funakoshi    Kata    Wettkampf    Training  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zentriert (02,88,10)
Die Kata

Bei jedem Stil ist die Anzahl der verschiedenen Techniken recht gross und ihr Erlernen schwierig.

Abgesehen von einzelnen Schlägen, Tritten und Blöcken umfasst ein Stil Kombinationen von Hand- und Beintechniken, Schrittwechsel, spezielle Atemmuster, Gleichgewichtshaltung, Veränderungen der Muskelspannung usw.

 

Anfangs erlernt man jede Technik einzeln und übt sie, bis man sie im Schlaf beherscht. Das Üben einer einzelnen Technik nennt man Kihon.

 

Später werden die einzelnen Techniken in einer festgelegten Reihenfolge aneinandergehängt und in dieser Kombination geübt. Eine solche Reihenfolge nennt man Kata. Funakoshi Gichin war einer der grossen Erfinder der Kata.

 

Grundsätzlich ist eine Kata eine Serie von Angriffs- und Verteidigungsbewegungen in der Form eines imaginären Kampfes gegen mehrere Gegner. Da diese Bewegungen ohne Partner geübt werden, sind sie äusserst formalisiert, doch werden sie auf diese Weise bald zur festen Gewohnheit und werden in einer Kampfsituation instinktiv angewendet. Werden sie mit einem Gegner geübt, ist der Zweck jeder Bewegung offensichtlich.

 

Die meisten Stile haben etwa fünf Grund-Kata, die zusammen alle Grundtechniken enthalten. Es gibt jedoch auch fortgeschrittenere Katas, die mehr wie nur Grundtechniken enthalten, und einige Stile haben mitunter bis zu 50 verschiedene Kata.