Ch'i Kung und fernöstliche Kampfkunst e.V.
 
  Tai Ji Schwert    Tai Ji Fächer    Tai Ji Langstock  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zentriert (02,96,02)
  Tai Ji Langstock

Der Tai Ji Langstock als Waffe ist ein wesentlicher Teil der gesamten Waffenkampfkunst im Tai Ji Chuan. Der Überlieferung nach wurde diese Waffenform von taoistischen Priestern entwickelt. Deren Wanderstab wurde als wirkungsvollen Waffe zur Selbstverteidigung genutzt.

Es werden 14 unterschiedlichen Basistechniken erlernt. Diese 14 Übungen zusammen ergeben eine kleine Form. Jede einzelne Technik deckt oder sichert einen Bereich des eigenen Verteidigungs- bzw. des Angriffsraumes ab. Auf Basis aller 14 Grundtechniken, ergibt sich ein Kreis von Stockhaltungen, die Angriffe aus verschiedenen Winkeln abwehren können. Die Grundhaltung des langen Stockes erlernt man durch einfache Schwung- und Lockerungsübungen.

Die einzelnen Grundtechniken werden in verschiedenen Kombinationen geübt und mit Partnerübungen verinnerlicht. Durch die Partnerübungen wird klar, wo es offene Stellen und Räume in der Verteidigung und im Angriff gibt. Ohne Partnertraining wird man dies nicht so leicht herausfinden.

Der Langstock ist 2 m lang und sollte aus einem leichten Holz sein.

Die 14 Grundtechniken sind Basiswissen und Grundvoraussetzung für die Große Stockform.